Elisa Siegmund

by Elisa Siegmund / February 19, 2020 / in Uncategorized / 0 comments

Berufliche Entwicklung

2017 – dato Organisationteam des internationalen UNFREEZE Contemporary Ice Skating Festival Berlin in Berlin / Deutschland

2015 – dato zeitgenössische Eis-Performance in der Trafic de Styles Produktion „Glace“ in Frankreich

2014 – dato Präsentationen eigener zeitgenössischer Arbeiten in internationalen Festivals für zeitgenössisches Eislaufenin Deutschland, Frankreich und den USA

2013 – 2018 setzen neuer Impulse im Leistungs- und Breitensportbereich durch tänzerisch gestaltetes Eiskunstlauf-Laufschultraining in Deutschland und China

2012 Einladung zu Gastauftritten nach NYC zur „Home Season“ und „Benefit Gala“ Veranstaltung des Ice Theatre of New York mit erstem zeitgenössischem Performance-Stück „Tender Contradiction“

2010 Beginn zeitgenössischer choreografischer Arbeit auf dem Eis und Präsentation zum ersten Young Artists Showcase einem weltweiten Wettbewerb für Eiskunstlauf-Nachwuchschoreografen

2006 Dramaturgie, Konzeption und choreografische Umsetzung sowie künstlerische Leitung der Eisshow „StreetStyle” in Berlin / Deutschland im Auftrag der eiskunst-werkstatt

2005 – 2018 „eiskunstlaufspezifisches Tanz- und Bewegungstraining” Tanzunterricht für Eiskunstläufer nach eigener, speziell für Eiskunstläufer entwickelter Methode in Deutschland und China

2004 – dato Auftritte inEis-Shows und Exhibition Galas weltweit u.a. in den Produktionen von Art on Ice, Ice Theatre of New York, Spotlight Productions, Holiday on Ice, Disney on Ice, Entertainment on Ice, The Russian Ice Stars, Frozen Feet Theatre, eiskunst-werkstatt und Moins 5 in Chile, Argentinien, Europa, England, Türkei, Philippinen, Malaysia, Australien, Neuseeland, Singapur, VAE und den USA

2004 – 2019 choreografische Arbeit mit Eiskunstlauf-Wettkampfsportlern aus Deutschland, China, Japan, Indonesien, England, Frankreich und NYC sowie Choreografie von Schaulaufprogrammen für Berliner und Kölner Veranstaltungen (z.B. Stars & Sternchen, Skate ‘n Smile – Die Show, BTSC on Ice, Fabulous on Ice) und Kompanien u.a. für eiskunst-werkstatt in Berlin und Frozen Feet Theatre in NYC

2003 choreografische Assistenz der Tanzproduktion „Haltungen” zur Museumsnacht in Chemnitz

2002 – 2016 choreografische und tänzerische Umsetzung der Konzertproduktion „FU:XX & The Sounds of 007“sowie Tanzauftritte u.a. mit Dance Works Chicago, The Lab Art & Media GmbH und Norddeutsche Konzertdirektion in „Love Hurts…Petrushka“ und Musikakademie Rheinsberg in „Orpheus und Eurydike“ in Deutschland, Spanien und Tschechien


Professionelle, tänzerische und choreographische Ausbildung

1997 – 2000 Palucca Hochschule für Tanz, Deutschland 

2000 – 2006 Folkwang Universität der Künste, Deutschland

2006 – dato Sydney Dance Company, Dock 11, Tanzfabrik, Marameo, Motion*s, El Laboratorio,

Dance Center Cologne, Deutschland und Australien

2012 – dato Broadway Dance Center, PMT, EXPG, Peridance Capezio Center, New York City / USA